Dienstag, 27. August 2013

Sauer eingelegter Kürbis

Mein Herd streikt noch immer und ich kriege mittlerweile bei jedem Broteinkauf die Krise. Ich hoffe, daß das Ersatzteil baldmöglichst da ist, damit ich wieder Brot und Kuchen backen kann

Aber ich kann mich ja kulinarisch durchaus noch anders beschäftigen.
Kürzlich haben wir einen Riesenkürbis geerntet.
Und da ich letztes Jahr Zucchini sauer eingelegt habe, wollte ich das heuer auch mit Kürbis probieren.

ca. 3 kg Kürbisfleisch
1-3 bunte Paprika nach Belieben
4 große Zwiebeln
2 EL Salz
1 l Apfelessig
1 l Wasser
1 EL Zucker
1 Packung Einlegegewürz (da ich dieses erst gestern im Geschäft gefunden habe, habe ich etwas improvisiert und einfach die Mengen nachfolgender Gewürze etwas erhöht - wobei ich mir gar nicht so sicher bin, ob ich Ingwer und Gewürznelken drinnen haben möchte)
50 g Senfkörner
Pfefferkörner
5 Lorbeerblätter
1 EL Korianderkörner

Essig, Wasser und sämtliche Gewürze zum Kochen bringen, anschließend Gemüse köcheln, bis es bißfest ist. 
In Gläser abfüllen und verschließen.
Ich benutze immer meinen Druckkochtopf mit Siebeinsatz zum Sterilisieren. Achtet bitte darauf, ihn nach dem Dampfablassen nicht sofort zu öffnen, da sonst die Gläser platzen können. 

Und jetzt schleiche ich schon die ganze Zeit um meine Zucchinipflanzen herum, in der Hoffnung, daß alle gleichzeitig reif werden und ich uns einen leckeren Wintervorrat einkochen kann.

Kommentare:

  1. Zucchini wurden bei uns letzte Woche auch eingekocht, die sind immer lecker. Der süß-sauren Kürbis war vorletztes Jahr etwas fest, hatte ihn wohl nicht lange genug gekocht. Aber da meine Eltern mir gerade einen dicken Kürbis mitgegeben haben, werde ich wohl doch wieder einen Versuch starten - dein Rezept scheint sich bewährt zu haben.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hat sich auf jeden Fall bewährt. Wir hatten letztes Jahr viel zu wenig. Ich lehne nie wieder ab, wenn jemand seinen überschüssigen Zucchini loswerden möchte.
      lg Sabine

      Löschen